NAIKIDO SHIATSU SCHWUNG
 

SHIATSU - die japanische Fingerdruckmassage

Shiatsu ist eine in Japan entwickelte Form der Körpertherapie. Energetische Körperarbeit und manuelle Behandlungsmethoden werden dabei kombiniert. Auf diese Weise grenzt sich Shiatsu von reinen Entspannungsmassagen ab.

Shiatsu bedeutet übersetzt "Fingerdruck". Die Behandlung umfasst jedoch weit mehr. Zur Berührung wird der ganze Körper eingesetzt, dazu gehören Finger, Ellenbogen, Knie und Füße. Als Therapeut arbeite ich nicht mit Muskelkraft, sondern mit meinem ganzen Körper. Bei einer Behandlung werden Energiefluss und die Selbstheilungskräfte im Körper aktiviert und eine "energetische Beziehung" hergestellt, mit Achtsamkeit, Sensibilität und Offenheit. 


© shiatsu-schwung.at


Naikido-Shiatsu

Naikido-Shiatsu ist eine besondere Form des Shiatsu. Das Ziel ist es, dem Menschen einen Bewusstseinszustand zu vermitteln, zu dem wir das völlige Erwachen des Geistes sagen. 

Naikido ist das japanische Wort für INNEN-ENERGIE-WEG

Mit Naikido werden Körper, Geist und Seele in die Shiatsu-Behandlung miteinbezogen. Naikido wurde als eigener spiritueller Praxisweg und als eine Methode, die dem Menschen zu Leidens- und Leidfreiheit verhilft, entwickelt. 

Ich praktiziere mit meinem Shiatsu den meridianbezogenen "Masunaga"-Stil. 

Shiatsu wird auf einer Matte auf dem Boden praktiziert. Der Klient ist mit T-Shirt, leichter Hose und Socken bekleidet. Neben sanften rhythmischen, werden auch tiefergehende physische wie energetische Techniken sowie Dehnungen und Rotationen eingesetzt. Als Praktiker nutze ich mein eigenes Körpergewicht und arbeite vor allem aus meiner Körpermitte - meinem Hara - heraus.

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bildet die Basis von Shiatsu. Bei einer Behandlung konzentriere ich mich auf die Meridiane, die Energieleitbahnen, im Körper. Ihr energetischer Zustand zeigt den Weg zur Besserung.


© shiatsu-schwung.at